Autor Thema: Thalus von Athos - Die Offenbarung - Alf Jasinski  (Gelesen 67311 mal)

0 Mitglieder und 6 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Thalus von Athos - Die Offenbarung - Alf Jasinski
« Antwort #30 am: 21. 03. 2007 | 12:02:05 »
Hallo WGS!

Dass ich diesem Buch nicht unkritisch gegenüber stehe, dürfte ja doch wohl eigentlich unmissverständlich sein.

Wogegen ich mich wehre, sind die Methoden der Widerlegung. Wenn diese - ich will hier niemanden angreifen, sondern es nur mal allgemein sagen -, genauso dämlich sind wie die der Behaupter, dann komme ich ja vom Regen in die Traufe.

Mir fällt eben auf, dass drei in diesem Thread sich weigern, das Buch zu lesen, aber dennoch darüber urteilen, auf Grund von Zitatfetzen. Das ist in meinen Augen unseriös.

Und dadurch habe ich dann auch den Eindruck, dass "mein Opfer", das Buch zu kaufen und komplett zu lesen, hier gar nichts wert ist. Ihr könnt ja offenbar auch ohne das bereits fertig urteilen.

Grüße,
Albert

Offline WGS

  • Administrator
  • *******
  • Beiträge: 1.472
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
Thalus von Athos - Die Offenbarung - Alf Jasinski
« Antwort #31 am: 21. 03. 2007 | 12:21:49 »
@Albert darum gehts nicht, ich war einer der ersten der sich dieses Buch besorgen wollte, da dacht wow, endlich mal ein Buch über den Athos, endlich kommen Wahrheiten ans Licht.
Als dann einige Herschaften in unserem anderen Forum auftauchten, hab ich mir halt erlaubt einige kritische Fragen zu stellen, da ich auch nebenbei diese Webseite kritisch beobachtet hatte, noch mit dem Gedanken das Buch bestellst dir. Als ich dann in meinen Fragen usw niedergebügelt wurde, habe ich mir dann gedacht, hm ist es das was du suchst?
Ich hab deswegen davon Abstand genommen, weil es mir mehr und mehr suspekt wurde, deswegen habe ich auch diesen Thread hier begonnen, weil man mit den Herschaften in keinem vernünftigen Konsenz diskutieren kann.
Ich verlange von niemanden das er das Buch kauft, wenn er es trotzdem tut, meine Hochachtung, mir gehts darum das gesamte Spektrum der Sache zu erkennen und da gehts nicht nur ums Buch. Im Gegenteil den in Buch 1 stehen eh erstmal, wie ich bisher erkennen konnte Homopatische Dosen zum Anreiz, der Rest kimmt dann Scheibchen für Scheibchen in zig weiteren Büchern, Buch 2 und 3 sind ja eh scho geplant und ich vermute das war nicht das Ende der Fahnenstange.
Erinnere dich, ich war der erste mit Roque der die Erdmannbücher hatte, deren Kauf wir beide noch heute bereuen, diesen Fehler mache ich nicht wieder. Ich glaube mit meinen Wissen zu Religion und Mythen kann ich auch so ganz gut mitdiskutieren, denn was ich bisher sah und las, auch auf der Website des Thalos von Athos ist hier wirklich nix neu.

Bayrische Grüsse
WGS
Einen Weg, einmal eingeschlagen, gilt es zu Ende zu gehen. Eine Welt die aufgehört hat, sich zu verändern, hat aufgehört lebenswert zu sein.
Neid und Gier, diese Attribute können in kleinen Dosen hilfreich in der Evolution sein, geraten sie außer Kontrolle sind sie der Anfang vom Ende von Allen!!

Offline OM

  • Beiträge: 88
  • Karma: +0/-0
Thalus von Athos - Die Offenbarung - Alf Jasinski
« Antwort #32 am: 21. 03. 2007 | 13:00:54 »
Hallo WGS
ja das mit den mehreren Büchern und den Häpp`chen...lässt mich auch schon schlimmes vermuten...aber schaun wir halt mal, wie der Gesamteindruck des Werkes denn so ist...hoffe ja doch auf den einen oder anderen Reißer  :wink:

Hallo Albert,
nun lass Dich mal nicht entmutigen...Deine Meinung ist Dir doch auch was wert.
Das mit dem Interview stammt wie WGS schon erwähnte aus dem ZZQ, dort wo Christa die Frau des Autors weitestgehend Rede und Antwort stehen möchte.

Hallo Unikat,
schön das Du hier eingetrudelt bist und bitte nicht gleich wieder verschwinden  :wink:
Welche Fragen waren denn so brisant, das Du in Ungnade gefallen bist?

Hallo Dana,
Danke für die Darstellungen, verkürzt mir die Wartezeit und lässt schon mal etwas tiefer blicken.
Ist da eigentlich ein Index dabei, wenn da schon so keine Gliederung vorliegt?

LG
Olaf
__________________
LG
Olaf
>>><<<

Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Thalus von Athos - Die Offenbarung - Alf Jasinski
« Antwort #33 am: 21. 03. 2007 | 13:10:23 »
Es ist ja möglich (oder wahrscheinlich), dass wir am Ende, wenn vielleicht auch aus verschiedenen Gründen, der gleichen Meinung sein werden, WTG.

Was das andere Forum betrifft, so hatte ich den Eindruck, dass die Thalus-Leute von vornherein aggessiv niedergebügelt wurden, da sah ich überhaupt keine Fairness. Man hat gegen sie gehetzt, kaum dass sie da waren.

Dass ich ihnen auf den Zahn fühle, wirst Du ja gemerkt haben, WGS.

Was die Seite von Thalus betrifft, möchte ich empfehlen, einen Extra-Thread aufzumachen. Wenn wir das hier immer vermischen, dann kommt für mich keine saubere Argumentation heraus.

Die Seite studiere ich ja auch. Ich habe einige Artikel dort gelesen und könnte da schon eine Menge dazu sagen. Aber da es hier um das Buch geht, gebe ich ihm auch die Chance, das dort Dinge genannt werden, die auf der Seite nicht stehen.

Zumal dort konkrete Punkte aufgeführt sind, die weiterführen können. So die Existenz von Frater Peter, der in dem Buch erwähnt wird, so die Existenz von Thalus, der ja auch auf der Seite - neben Jalinski - schreibt.

All diese Dinge, die in dem Buch dann ja schwarz auf weiß stehen, können dann untersucht und auf ihre Stichhaltigkeit überprüft werden. Da die Jalinskis ja zur Verfügung stehen, kann man sie fragen.

Man kann sich auf dem Standpunkt stellen, dass es all dessen nicht bedarf, man könne eh schon jetzt sagen, dass sie nur Müll produzieren.
Wozu dann aber dieser Thread, wo gründlich das Buch durchgegangen werden soll? Ist das denn nicht nur eine Farce?

Ich verlange ja auch von keinem, dass er sich das Buch kauft. Ich wollte den Kauf eben auch rückgängig machen, aber es geht nicht mehr. Ich habe über amazon-marketplace kaufen müssen und  nicht über amazon selbst. Warum das so ist, ist mir auch ein Rätsel. Vielleicht hätte ich den regulären Buchhandel einschalten sollen.

Na ja, nun kommt das Buch also irgendwann. Es sei denn, es ist schon vergriffen oder verboten in der Zwischenzeit.

Grüße vom ollen Albert

Offline WGS

  • Administrator
  • *******
  • Beiträge: 1.472
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
Thalus von Athos - Die Offenbarung - Alf Jasinski
« Antwort #34 am: 21. 03. 2007 | 13:54:12 »
Servus,

Keine Sorge, auch ich bin an den Inhalten des Buches an sich interessiert, allerdings wehre ich mich dagegen das mir was aufgezwungen wird, da zahl ich lieber nen Heimatverein ne Spende für ein paar Interessante Jahrbücher aus Böhmen, das nur nebenbei :).
@Albert Buch und Website an sich zu trennen, das ist ne gute Idee, sollten wir auch machen. Inhaltsmässig scheint das Buch schon einige interessanten Sachen bieten, die es werd sind näher betrachtet zu werden, vor allem intressiert mich vermutlich genauso wie euch, was dahinter wirklich steckt und vor allem wo dieses Wissen her ist. Es nach bisherigen Erkenntnissen als zusammengestückeltes Flickenwerk an sich abzustempeln halte ich für verfrüht, obwohl die Gefahr schon etwas besteht das da vieles erfunden ist, aber das hoffe ich wenn, werden wir doch herausfinden.
Ich nehme auch an, das im Laufe der Diskussion weitere hier dazu stossen und dann wird es noch interessanter.
Das man denen weiter auch auf den Zahn fühlt halte ich ebenfalls für wichtig, den deren Diskussionsverhalten das diese Herschaften an den Tag legen, spottet jeder Beschreibung, aber auch hier erst mal abwarten ob das auf Dauer so bleibt und deren Wissen vedisch Hermetisch verschlossen bleibt.   :twisted:

Zitat
Man kann sich auf dem Standpunkt stellen, dass es all dessen nicht bedarf, man könne eh schon jetzt sagen, dass sie nur Müll produzieren.
Wozu dann aber dieser Thread, wo gründlich das Buch durchgegangen werden soll? Ist das denn nicht nur eine Farce?


Vorsicht Albert, das alles Müll ist kann man weder kausal, noch pauschaliert sagen, zum Teil ist es wirklich was ich lese und sehe Verdrehung wo es geht, hab ich ja hier bereits in einem anderen Post schon dargelegt, aber zum Teil ist trotzdem ein Teil der Informationen so interessant, das der Wert ist das näher zu prüfen. Vor allem wäre auch festzustellen woher dieses Wissen stammt. wie ich im vorangegangen Post ja schon mit den Zitaten aus dem Eingangstext der Website hinwies, sagen sie ja die absolute Wahrheit zu kennen. Dies zu belegen oder zu wiederlegen, sollte unserer wichtigstes Anliegen sein hier.

Bayrische Grüsse
WGS
Einen Weg, einmal eingeschlagen, gilt es zu Ende zu gehen. Eine Welt die aufgehört hat, sich zu verändern, hat aufgehört lebenswert zu sein.
Neid und Gier, diese Attribute können in kleinen Dosen hilfreich in der Evolution sein, geraten sie außer Kontrolle sind sie der Anfang vom Ende von Allen!!

Offline emander

  • Administrator
  • *******
  • Beiträge: 330
  • Karma: +0/-0
Thalus von Athos - Die Offenbarung - Alf Jasinski
« Antwort #35 am: 21. 03. 2007 | 14:14:55 »
Hallo zusammen,

Albert schrieb:
Zitat
Oder das Datum 1939 ist zweifelhaft.


Jau, das habe ich auch schon in Erwägung gezogen. Ich werde mal schauen, ob diese Jahreszahl noch anderswo so steht. Als gesichert kann man diese natürlich nicht ansehen.

Zitat
(Es wäre jetzt unsinnig, die herkömmliche Historie hierbei zu Rate zu ziehen, weil diese fast völlig verfälscht ist (...)


Das macht einem die Sache natürlich auch nicht einfacher. Wenn man also tatsächlich Ungereimtheiten zur herkömmlichen Historie findet, sind diese nichts wert, weil diese pauschal als unwahr abgestempelt werden. So kann man auch versuchen Kritiker mundtot zu machen.

Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich mich auf logische Fehler des Autors beschränken möchte, da ich das Gesamtwerk nicht kenne. Sollte das mit der Jahreszahl stimmen, wäre das ein logischer Fehler, den ich auch ohne Kenntnis des Gesamtwerks ankreiden kann, ohne mich der Oberflächlichkeit schuldig zu machen. Wenn du das dämlich findest, Albert, lasse ich es.

Gruß
Daniel

Offline Dana

  • Beiträge: 315
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Weiblich
Thalus von Athos - Die Offenbarung - Alf Jasinski
« Antwort #36 am: 21. 03. 2007 | 17:40:39 »
Zitat von: "OM"
.......

Hallo Dana,

Danke für die Darstellungen, verkürzt mir die Wartezeit und lässt schon mal etwas tiefer blicken.

Ist da eigentlich ein Index dabei, wenn da schon so keine Gliederung vorliegt?



LG

Olaf






Hallo Olaf,



nein, ein Index ist leider nicht im Buch enthalten, ebensowenig ein Stichwortverzeichnis.

Ist halt eine Tagebuchaufzeichnung u. Erzählung; selten mal gibt es einige Seiten zu Definitionen wie z.B. der "freien Energie" (Von Thomas Gobmeier, 28.11.1998).

Auch diese Reise in die unterirdische Basis wird erzählt. Die Einfahrt erfolgte über ein kleines Haus, an einer kleinen Bergstraße im Lechtal, dort lebt ein Krimi-Autor (der allerdings auch zu den VRIL-Menschen gehört), aber als sog. Koordinator zwischen oben und unten dient; quasi als "Fahrstuhlführer" fungiert ;)





Ich persönlich habe noch nichts neues in dem Buch entdecken können das man nicht auch schon vorher in Foren wie Hohle Erde oder in Büchern hat lesen können.

Im Orden kann man wohl nichts mehr überprüfen da dieser ja aufgelöst ist, Frater Peter ist nicht mehr zu befragen, da verstorben etc.



LG

Dana

Offline emander

  • Administrator
  • *******
  • Beiträge: 330
  • Karma: +0/-0
Thalus von Athos - Die Offenbarung - Alf Jasinski
« Antwort #37 am: 21. 03. 2007 | 18:24:37 »
Hallo zusammen,

zur Auflösung der Thule-Gesellschaft habe ich jetzt drei Daten gefunden: 1939, 1933 oder 1937, wobei mir 1937 am wahrscheinlichsten vorkommt:

Zitat
Die Thule-Gesellschaft war eine von vielen deutschen Okkultgruppen, die Ende des 19. Jahrhunderts und anfangs des 20. Jahrhunderts gebildet wurden. In seiner Untersuchung über mehr als 80 dieser Gruppen grenzt H.J. Glowka (1981) das Thema zeitlich ein durch die Daten 1875 (Gründung der "Theosophical Society" in New York durch Helena Blavatsky) und 1937 (Runderlass des Reichsführers SS, der die Auflösung freimaurerähnlicher Vereinigungen verfügte, "soweit sie sich nicht vor dem 17.8.1935 freiwillig aufgelöst haben.").


Die Thule-Gesellschaft war logenartig angelegt, somit ist sie höchst wahrscheinlich unter diesen Erlass gefallen.

Quelle

Gruß
Daniel

Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Thalus von Athos - Die Offenbarung - Alf Jasinski
« Antwort #38 am: 21. 03. 2007 | 22:23:57 »
Okay, WGS, dann kommen wir jetzt wieder zusammen. Ich will nur nicht riskieren, das man das Buch mit unstimmigen Vorwürfen kritisiert, die von der Gegenseite - und von Mitlesern - gleich wieder enthebelt werden können. Die Kritik muss Hand und Fuß haben und muss - selbst wenn wir ledienschaftliche Diskutierer sind - sachlich geschehen. Und ohne Hohn und Spott.


Zitat von: "WGS"
Inhaltsmässig scheint das Buch schon einige interessanten Sachen bieten, die es werd sind näher betrachtet zu werden, vor allem intressiert mich vermutlich genauso wie euch, was dahinter wirklich steckt und vor allem wo dieses Wissen her ist.

Ja, eben. Außerdem finde ich immer, als Literaturfritze, dass Erfinden auch nicht leicht ist. Also erweise ich auch Respekt, wenn jemand gut erfunden hat. Das weckt meine eigene literarische Phantasie...


Zitat
Das man denen weiter auch auf den Zahn fühlt halte ich ebenfalls für wichtig, den deren Diskussionsverhalten das diese Herschaften an den Tag legen, spottet jeder Beschreibung

Na ja, ich bin von esoterischen Foren eigentlich gewohnt, dass immer und nur Ausweichantworten kommen. Ich finde da jetzt keinen Unterschied. In der Regel belegt doch niemand seine Behauptungen. Die Jasinskis aber stellen sich für Antworten zur Verfügung, und das ist mehr, als ich bisher je erlebt habe. Und darum sehe ich keinen Grund, auf sie mehr zu schimpfen als auf jeden beliebigen Esoteriker, der sich auf irgendwelche unbeweisbaren Quellen stützt.

In dem anderen Forum ist ja die Frage, ob die Quellen zugänglich sind, nicht beantwortet worden. Das kann dies oder jenes bedeuten. Ich gehe davon aus, dass sie nicht zugänglich sind.

Aber das ist ja nicht der Punkt. Das ist ja keine Überraschung. Das Entscheidende scheint mir, und da scheinst Du ja, WGS, der gleichen Meinung zu sein:
Was können wir zwischen den Zeilen in dem Buch lesen. Was wird da unfreiwillig verraten.


Zitat
Zitat
Man kann sich auf dem Standpunkt stellen, dass es all dessen nicht bedarf, man könne eh schon jetzt sagen, dass sie nur Müll produzieren.
Wozu dann aber dieser Thread, wo gründlich das Buch durchgegangen werden soll? Ist das denn nicht nur eine Farce?


Vorsicht Albert, das alles Müll ist kann man weder kausal, noch pauschaliert sagen,

Das habe doch auch überhaupt nicht gesagt. Mit nicht einem Wort. Ich habe genau das Gegenteil gesagt. Ich habe genau diesen Standpunkt abgelehnt (in meiner obigen Formulierung).

Auf die anderen Beiträge gehe ich gleich ein. Ist ja sehr spannend hier.  :P

Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Thalus von Athos - Die Offenbarung - Alf Jasinski
« Antwort #39 am: 21. 03. 2007 | 22:59:12 »
Zitat von: "emander"
Albert schrieb:
Zitat
Oder das Datum 1939 ist zweifelhaft.

Jau, das habe ich auch schon in Erwägung gezogen. Ich werde mal schauen, ob diese Jahreszahl noch anderswo so steht. Als gesichert kann man diese natürlich nicht ansehen.

Zumal ja Thule-Gesellschaft und Thule-Orden nicht dasselbe ist. Ob es letzteren je gab, scheint ja nicht klar zu sein. Und wenn erstere aufgelöst wurde - was ja offenbar nicht mal die seriöse Forschung klar angeben kann -, kann letztere ja dennoch weiter bestanden haben.


Zitat

Zitat
(Es wäre jetzt unsinnig, die herkömmliche Historie hierbei zu Rate zu ziehen, weil diese fast völlig verfälscht ist (...)


Das macht einem die Sache natürlich auch nicht einfacher. Wenn man also tatsächlich Ungereimtheiten zur herkömmlichen Historie findet, sind diese nichts wert, weil diese pauschal als unwahr abgestempelt werden. So kann man auch versuchen Kritiker mundtot zu machen.

Das ist leider wahr.

Aber da sollten wir uns nicht einschüchtern lassen. Man kann durchaus darauf bestehen, dass sie ihre Behauptungen nachweisen, zumindest begründen können. Ich meine, die müssen doch darauf gefasst sein, dass sie kritischen Fragen begegnen, wenn sie
die Öffentlichkeit suchen.


Zitat
Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich mich auf logische Fehler des Autors beschränken möchte, da ich das Gesamtwerk nicht kenne. Sollte das mit der Jahreszahl stimmen, wäre das ein logischer Fehler, den ich auch ohne Kenntnis des Gesamtwerks ankreiden kann, ohne mich der Oberflächlichkeit schuldig zu machen. Wenn du das dämlich findest, Albert, lasse ich es.

Nein, die Methode finde ich nicht dämlich. Nur müssen die Gegenfakten hieb- und stichfest sein, und Wikipedia ist das nicht.

Vielleicht hast Du ja doch einen Treffer gelandet, und ich hab es nur noch nicht gemerkt. Sorry. Ich bin im Moment ein bisschen überempfindlich. Jedenfalls hast Du Recht damit, dass das Problem der Thule-Gesellschaft und ihres Ordens unter die Lupe genommen werden muss.

Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Thalus von Athos - Die Offenbarung - Alf Jasinski
« Antwort #40 am: 21. 03. 2007 | 23:13:50 »
Zitat von: "Dana"

Im Orden kann man wohl nichts mehr überprüfen da dieser ja aufgelöst ist, Frater Peter ist nicht mehr zu befragen, da verstorben etc.

Christa behauptet ja, dass die uralten Dokumente noch erhalten sind. Wenn sie keine Fotokopien rausrücken, kann man sie der Falschinformation zeihen. Und der weiteren Verschleierung, während sie doch gerade dafür plädieren, dass nun alles öffentlich gemacht werden soll.

Offline emander

  • Administrator
  • *******
  • Beiträge: 330
  • Karma: +0/-0
Thalus von Athos - Die Offenbarung - Alf Jasinski
« Antwort #41 am: 22. 03. 2007 | 17:46:18 »
Hallo zusammen,

kurz zur VRIL-Gesellschaft: Diese scheint eine Legende zu sein, die ihre Anfänge inden 60er Jahren hat und kontinuierlich weiterentwickelt wurde, zuletzt unter anderem durch Jan Udo Holey in seinem Buch "Unternehmen Aldebaran". Sie beschaftigte sich unter anderem mit der Erforschung von ufo-ähnlichen Flugscheiben während der NS-Zeit. Im Grunde eine alte Geschichte aus dem braun-esoterischen Dunstkreis. Interessant wäre wohl, wieviel von der Legende wahr ist...

Gruß
Daniel

Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Thalus von Athos - Die Offenbarung - Alf Jasinski
« Antwort #42 am: 24. 03. 2007 | 11:57:04 »
Mein Buch ist immer noch nicht da. Entweder jedes Buch wird einzeln gedruckt, wenn eine Bestellung kommt - wegen mangelnder Nachfrage - oder aber es ist unter Karantäne gestellt. In letzterem Fall wäre ich geleimt, weil amazon ja den Betrag schon von meinem Konto abgebucht hat.

Mein Eindruck zu Thalus aufgrund neuerer Entwicklung:

mir scheint er an die Asuras und die anderen Figuren tatsächlich zu glauben. Er scheint auch an die Ergebnisse von channeling zu glauben.

Was ihn aber nicht des Nachweises in seinem Buch enthebt.

Insgesamt aber steckt da für mich so etwas Ähnliches wie eine Verschwörungstheorie schon dahinter. Irgendwer Außerirdisches hat sich ja verschworen, die Menschen zu kollektiven Wesen zu degradieren.

Ich kann so etwas leider nicht unterschreiben. Für mich ist das Einbildung; Verwechslung von innerseelischen Geschehnissen mit außerdischen Vorkommnissen.

Das allerdings ist offenbar eine Glaubensfrage und rational wohl nicht enthebelbar. Genau wie manche - fundamentalistische - Christen behaupten, dass Gott höchtspersönlich durch Menschen gesprochen habe und seine Verbote mitgeteil habe, genau so behaupten andere Menschen, Außerirdische tun sich kund und klären auf.

Solche Glaubensfragen sind letztlich für mich nicht relevant. Relevant wird es dann für mich, wenn reale Fakten behauptet werden - so über den Thule-Orden etc. Da kann man dann schon darauf bestehen, dass Infos, wenn sie von konkreten Menschen kommen - Frater Peter - nachgewiesen werden. Ansonsten zeihe ich sie der Lüge und der Verbreitung unwahrer Zeugnisse.

Offline Unikat

  • ASA Mitglied
  • Beiträge: 32
  • Karma: +0/-0
Thalus von Athos - Die Offenbarung - Alf Jasinski
« Antwort #43 am: 24. 03. 2007 | 13:14:17 »
Hallo Albert,

ich bin erstaunt....... freut mich das du es auch endlich begriffen hast....

lieben gruss J

Offline emander

  • Administrator
  • *******
  • Beiträge: 330
  • Karma: +0/-0
Thalus von Athos - Die Offenbarung - Alf Jasinski
« Antwort #44 am: 24. 03. 2007 | 18:15:09 »
Hallo zusammen,

Albert schrieb:
Zitat
Solche Glaubensfragen sind letztlich für mich nicht relevant. Relevant wird es dann für mich, wenn reale Fakten behauptet werden - so über den Thule-Orden etc. Da kann man dann schon darauf bestehen, dass Infos, wenn sie von konkreten Menschen kommen - Frater Peter - nachgewiesen werden. Ansonsten zeihe ich sie der Lüge und der Verbreitung unwahrer Zeugnisse.


Bin genau deiner Meinung. Wenn sich eine Geschichte auf angebliche Fakten stützt, dann müssen sie umso mehr nachvollziehbar gemacht werden, je unglaublicher die Geschichte scheint. Das fehlt mir sehr häufig bei den Verschwörungstheorien.

Unikat schrieb:
Zitat
Hallo Albert,

ich bin erstaunt....... freut mich das du es auch endlich begriffen hast....


Diese Sticheleien sind total kontraproduktiv :evil:

Im Zuge dieses Threads werde ich mich ein wenig intensiver mit dem Vril-Mythos beschäftigen. Wenn jemand sinnvolle Literatur dazu kennt, möge er sich bitte melden. Werde es wahrscheinlich mit folgendem Buch versuchen:

Vril-Mythos

Hoffe, Albert, dass Dein Buch bald kommt, damit wir mal mit Fakten aufwarten können.

Gruß
Daniel