Autor Thema: Asuras und Weden.  (Gelesen 21006 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #60 am: 26. 04. 2008 | 18:05:50 »
Zitat
Und auch der spätere C.G.Jung griff die unterschiedlichsten Archetypen wieder auf und setzte sie mit menschlichen Charakteren gleich

Also zumindest hier kenne ich mich relativ gut aus. Ich habe eine Menge von Jung gelesen. Dass er die Archetypen mit menschlichen Charakteren gleichsetzt, wäre mir absolut neu. Ganz im Gegenteil zeigt er, dass sämtliche Archetypen im Menschen enthalten sind, und dass der Einzelmensch in seiner Individuation sie alle realisieren muss. Ich beziehe mich hier auf seine Typologie. Falls er diese später widerrufen hat, wäre ein Zitat gut.

Ansonsten; danke für die vielen Anregungen. Das bringt wirkich weiter. Da kann man dann gezielter recherchieren. Wenn Du neben Jung und Freud noch weitere Namen nennen magst: ich wär froh.

Klingsor

  • Gast
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #61 am: 26. 04. 2008 | 19:26:14 »
Sri Aurobindo über Kampf, Krieg und asurische Kräfte: 

http://www.aurobindo.de/Aurobindo/Asura.html

http://www.armin-risi.ch/html/AR_Bruderschaften.htm

http://www.geocities.com/vedapurana/revolte.htm


Mehr wäre ein Zuviel in jetziger Situation...

LG

Klingsor

Offline emander

  • Administrator
  • *******
  • Beiträge: 330
  • Karma: +0/-0
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #62 am: 02. 05. 2008 | 21:23:13 »
Hallo zusammen,

ich habe mich mal mit Blavatsky befasst und möchte hier ein paar Zitate bringen, die vielleicht etwas über die Sichtweise Blavatskys zu den Asuras ausdrücken können:

Daher die unaufhörlichen Kämpfe Indras, des Gottes des Firmamentes, mit den
Asuras – die von hohen Göttern zu kosmischen Dämonen degradiert worden
waren –


Erinnert mich ein wenig an die Nephillim aus dem alten Testament, bzw. die Beschreibung der gefallenen Engel.

„Die Söhne Gottes“
werden zu den „gefallenen Engeln“ erst dann, nachdem sie wahrnehmen, daß
die Töchter der Menschen schön waren. [2] In der indischen Philosophie gehören
die Suras zu den ältesten und leuchtendsten Göttern, und werden zu den Asuras
erst dann, nachdem sie von der brahmanischen Phantasie entthrohnt sind.

Hier etwas deutlicher der Vergleich.

Die Titanen von Hesiods Theogonie waren griechische Abbilder der indischen
Suras und Asuras.


...und hier der Vergleich zu den griechischen Mythen...

Daher finden wir Odin als Vater der Götter und Asen, sowie Brahmâ der Vater
der Götter und der Asuras ist;


...und nordische Mythen...

Quelle:
DIE GEHEIMLEHRE
VON H. P. BLAVATSKY

Bislang kein Hinweis auf Asuras als außerirdische Rasse. Vielmehr stellt Blavatsky die Asuras als Urtyp der gefallenen Götter dar.

Lieben Gruß
Emander

Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #63 am: 04. 05. 2008 | 11:58:44 »
Und auch kein Hinweis darauf, dass diese Asuras und Weden heute sozusagen unter uns sind. Das kann ich mir ebensowenig bei Rudolf Steiner als auch bei Aurobindo denken. Beide kenne ich, letzteren zumindest grob.

Für mich ist grundlegend bei der Einschätzung, was ich auch in dem Thread zu den Außerirdischen in den Mythen geschrieben habe: hier liegt ein konkretistisches Denken vor, das vermutlich erst im späten 20. Jahrhundert entstanden ist und die alten Mythen plötzlich umdeutet, ja sogar benutzt, um eine neue  Lehre zu schaffen. Und danach suche ich, die ersten Spuren dafür. Bei Steiner und Aurbonindo werde ich demnächst noch mal nachlesen, aber ich bin eigentlich sicher, dass sie rein gar niochts mit dem zu tun haben, wie in der modernen Esoterik dies gehandhabt wird.

Darum müssen wir weitersuchen. Ich vermute eher, Jo Conrad, Jan van Helsing und Erdmann haben die Grundlagen für dieses Denken geschaffen. Bei ihnen müsste man gucken. Da findet man vielleicht dann auch Voräufer von ihrem Denken erwähnt. Der Bezug zu den alten Mythen, den auch sie haben, ist da schon ähnlich.

Offline Dr.Who

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 76
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #64 am: 20. 01. 2009 | 19:31:18 »
AMORC, die Clique in Baden-Baden dienen nur dazu, ihren Ritualkitsch zu verscherbeln und teure Beiträge, für was auch immer zu kassieren.
AMORC - die deutsche Dependance dieses Ordens.
Letztes Jahr haben die ihre Jahrestagung sogar in Berlin abgehalten.
"Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen." [George Orwell]

Offline emander

  • Administrator
  • *******
  • Beiträge: 330
  • Karma: +0/-0
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #65 am: 20. 01. 2009 | 21:57:05 »
Hallo Max,

erstmal Herzlich Willkommen im ASA!!!
Vielleicht kannst du den Zusammenhang zwischen Rosenkreuzern und dem Asuras-Thema mal erklären!?

LG
Daniel

Offline emander

  • Administrator
  • *******
  • Beiträge: 330
  • Karma: +0/-0
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #66 am: 03. 02. 2009 | 19:26:29 »
Servus nochmal,

das Thema wäre mir einen eigenen Faden wert...Maxl, ich lasse Dir den Vortritt, Du scheinst Ahnung davon zu haben.

LG
Emander