Autor Thema: Asuras und Weden.  (Gelesen 21038 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #30 am: 24. 04. 2008 | 00:40:19 »
Zitat
emander:
Ich glaube mich erinnern zu können, dass du das Buch von Jasinski selbst besitzt. Da gibt es doch sicher ein Quellenverzeichnis oder Ähnliches.

Bisher habe ich noch keins entdeckt. Könnte aber natürlich sein, dass Quellenangaben im Text selber eingebaut sind. Das ist zwar nicht üblich, aber ich will es nicht ausschließen. Darauf würde ich spätestens dann stoßen, wenn ich Seite für Seite durcharbeite.


Zitat
Hatte Dana nicht eine im Thalus-Thread gepostet?

Ja, aber das ist für meine Art Arbeit nicht ausreichend. Für mich ist präzise Textanalyse das A & O. Sonst kommt man zu Vorurteilen. Man muss die Argumente untersuchen, wie sie begründet sind.


Zitat
Vielleicht könnte es auch helfen mit anderen Verschwörungstheoretikern aus dem esoterischen Milieau zu vergleichen, ich denke, dass es da einige Übereinstimmungen gibt.

Das wäre zum Beispiel ein Weg.  :)  An so etwas Ähnliches hatte ich gedacht. In dem Buch von Alf wird hinten ein Zitat von Jo Conrad und auch eins von Rudolf Steiner gebracht. Solche Sachen sind dann schon Tipps, wo das herkommt - andererseits suche ich eher nach der Esoterik-Szene insgesamt, denn Alf ist da ja nicht unbedingt tonanagebend. Der Gedanke mit den Asuras als Außerirdische muss viel älter sein als das Buch von Alf.

Zu dem Buch selber schreibe ich dann etwas in dem entsprechenden Thread.




Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #31 am: 24. 04. 2008 | 00:53:04 »


Zitat
anusch:
Ich werde gespannt mitlesen, allerdings kann (und will) ich mich daran nicht beteiligen, da es für mich Mythen (also die ursprüngliche Definition)  sind.

Mythen werden oft missbraucht, anusch. Darum springe ich darauf so an und bemühe mich stets, einen eventuellen Missbrauch zu enttarnen. Es gibt harmlose Modernisierungen, mit denen man sich die moderne Welt erklärt, und diese sind oft wunderschön. Und sie schaden auch niemandem. Helfen vielleicht sogar vielen.

Aber in dem Moment, wo man "das Böse" personifiziert und damit konkrete Personen meint,  ist Vorsicht angsagt, und irgendwer sollte untersuchen. 

Offline emander

  • Administrator
  • *******
  • Beiträge: 330
  • Karma: +0/-0
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #32 am: 24. 04. 2008 | 08:27:40 »
Hallo Albert,

Zitat von: Albert
Der Gedanke mit den Asuras als Außerirdische muss viel älter sein als das Buch von Alf.

Warum? Den Begriff Asuras gibt es schon lange, dass scheint klar. Den Glauben an Ausserirdische auch. Die Kombination aber könnte doch neu sein und in Alfs Buch das erste mal vorkommen. Gilt es also rauszufinden, ob diese Bedeutung vorher schon mal vorgekommen ist. Das Buch ist aus 2007, wenn ich mich nicht irre. Bei Amazon steht was von 10.2007, was aber nicht sein kann, da wir ja im März 2007 schon drüber diskutiert haben. Gibt es also Quellen die ihre Grundlage vor 2007 haben und Asuras im Zusammenhang mit Ausserirdischen nennen?

Lieben Gruß
Emander

Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #33 am: 24. 04. 2008 | 09:00:42 »
Zitat
Hallo Albert,

Zitat von: Albert
Der Gedanke mit den Asuras als Außerirdische muss viel älter sein als das Buch von Alf.

Warum? Den Begriff Asuras gibt es schon lange, dass scheint klar. Den Glauben an Ausserirdische auch. Die Kombination aber könnte doch neu sein und in Alfs Buch das erste mal vorkommen.

Nein. Denn es scheint Allgemeinwissen in bestimmten Kreisen zu sein. Das ist doch der Ausgangspunkt meines ganzen Threads, dass viele sich darin auskennen. Sie haben zwar unterschiedliche Auffassungen, unterschiedliche Berechnungen, sind mit diesem Gedankengut aber völlig vertraut.

Ich fahr mal eine Stufe zurück: die Asuras als vorhandene und lenkende Mächte in unserer modernen Zeit scheint das Allgemeingut zu sein. Die Verknüpfung mit Außerirdischen habe ich bisher unterstellt, weil mir das klar schien, dass nur diese gemeint sein können. Normale Menschen als Asuras sind ja ein Unding. Aber überprüfen muss man es schon noch, stimmt.



Zitat
Gilt es also rauszufinden, ob diese Bedeutung vorher schon mal vorgekommen ist. Das Buch ist aus 2007, wenn ich mich nicht irre.

Dezember 2006.


Zitat
Bei Amazon steht was von 10.2007, was aber nicht sein kann, da wir ja im März 2007 schon drüber diskutiert haben. Gibt es also Quellen die ihre Grundlage vor 2007 haben und Asuras im Zusammenhang mit Ausserirdischen nennen?

Ich denke, dass sie eng mit den Verschwörungstheorien verknüpft sind, und nach der Sicherheit der Diskutierenden zu urteilen, ist diese Kombination jahrzehntealt, wenn nich länger.

Offline emander

  • Administrator
  • *******
  • Beiträge: 330
  • Karma: +0/-0
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #34 am: 24. 04. 2008 | 11:35:22 »
Hallo zusammen,

Zitat von: Albert
Ich denke, dass sie eng mit den Verschwörungstheorien verknüpft sind, und nach der Sicherheit der Diskutierenden zu urteilen, ist diese Kombination jahrzehntealt, wenn nich länger.

ich glaube, du könntest Recht haben und die Lösung liegt vielleicht in Steiners Anhroposophie:

Rudolf Steiner gebraucht den Ausdruck Asuras zumeist ganz konkret für in ihrer Entwicklung zurückgebliebene Geister der Persönlichkeit (Urengel), die, obwohl sie schon während der alten Saturnentwicklung ihr Entwicklungsziel nicht voll erreicht haben, erst jetzt in unserer gegenwärtigen Zeit zu gefährlichen Widersachermächten werden, die den Menschen zur schwarzen Magie verführen. Es entspricht einer allgemeinen Gesetzmäßigkeit, dass, je früher geistige Wesenheiten in ihrer Entwicklung zurückbleiben, sie um so später zu Widersachern für die Menschheitsentwicklung werden, dann aber - aufgrund ihres langen Entwicklungsweges - um so mächtiger und gefährlicher sind.

Die Wesenheiten, die das Christus-Prinzip zum Führer haben, suchen die Erde für sich zu gewinnen, aber auch die anderen, feindlichen Wesenheiten suchen die Erde an sich zu reißen." (Lit.: GA 93a, S 149)


Hier wird nicht ausdrücklich von Ausserirdischen gesprochen, jedoch könnte man den Text so auslegen. Steiner sprich öfter vom Saturn und anderen Himmelskörpern. Ebenso könnte dies eine Grundlage für esoterische Verschwörungstheorien sein. Ich könnte mir vorstellen, dass Alf Steiner als Basis benutzt hat und die Aussagen weiter ausgebaut hat.

Lieben Gruß
Emander
Quelle:http://wiki.anthroposophie.net/Asuras
Rudolf Steiner: Grundelemente der Esoterik, GA 93a (1976), XIX, Berlin, 17. Oktober 1905

Klingsor

  • Gast
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #35 am: 24. 04. 2008 | 11:59:02 »
Da meine Frau die Wiedergeburt von R. Steiner ist, ist es doch klar, woher ich meine Informationen habe... :kopfwand:
Ansonsten kann ich dazu nur noch sagen, mein Buch muss wohl so manchen Nerv getroffen haben und das ist auch der Sinn ganz bestimmter Bücher :pfeif:

LG

Klingsor

Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #36 am: 24. 04. 2008 | 15:47:53 »
Ganz ruhig, ganz ruhig. Hier geschieht nichts Böses, sondern lediglich eine normale Analyse.

Ob dieses Buch irgendeinen Nerv getroffen hat, nuss sich erst zeigen. Bislang hat es ja noch kaum einer gelesen von uns.

Ich für meinen Teil habe das Buch  damals auch darum  gekauft, um den Autor vor unqualifizierten Angriffen schützen zu können. Ich mag keine Urteile im Vorfeld, und schon gar keine Verurteilungen. Egal, aus welcher Richtung sie kommen, ich werde mich immer dagegen aussprechen.

Das Steiner-Zitat bezieht sich nicht auf die Asuras. Allerdings könnte hier wirklich eine Spur von emander gefunden worden sein, die weiterhilft.

Ich tipp das Steiner-Zitat mal ab, damit das Missverständnis sich nicht noch vergrößert:

"Es wird nicht lange dauern, wenn man das Jahr 2000 geschrieben haben wird, da wird nicht ein direktes, aber eine Art von Verbot für alles Denken von Amerika ausgehen, ein Gesetz, welches den Zweck haben wird, alles individuelle Denken zu zu unterdrücken."
Rudolf Steiner. 4. April 1916, GA Nr. 167.


Was dieses Zitat belegen soll, kann ich noch nicht erkennen, solange ich nicht alles gelesen habe. Auch weiß ich nicht, ob Steiner ebenso das Verbot des individuellen Denkens in der Nazuzeit "vorausgesehen" hat. Falls nicht, ist auch dieses Zitat nicht sehr viel wert.

Dir Klingsor,  rate ich, mehr seelische Größe zu zeigen und nicht bei jedem Reizwort auszurasten. Wenn Du, wie das Steiner-Zitat vermuten lässt, jegliches Denkverbot ablehnst, dann verbiete auch nicht unser Denken. Ich werde unsachliche Kommentare gegen Dein Buch nicht unkommentiert lassen, da kannst Du sicher sein. Aber eine sachliche Auseinandersetzung solltest Du nicht blockieren wollen, das spricht dann eventuell mehr gegen Dich als das Buch selbst.

Klingsor

  • Gast
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #37 am: 24. 04. 2008 | 20:23:05 »
Also, ich denke schon, dass ich seelische Größe zeige. Insbesondere darüber, dass ihr über ein Buch sprecht, das kaum jemand von euch gelesen hat...

Mir ein Ausrasten anzudichten, finde ich mittlerweile lustig - und ein "Denkverbot" ablehnen - ich bitte dich und euch, warum soll ich auf ein Verbot überhaupt einsteigen :gruebel:

Was wird denn hier schachlich kommentiert? Es wird eine Kritik hochgehalten, die in sich selbst unlogisch und angriffslustig gestaltet dargestellt wird.

Ich blockiere niemals eine sachliche Auseinandersetzung. Aber ich stelle fest, dass jedes Argument von mir in die Ecke von Aggression gestellt wird. Liegt es daran, weil ihr keine Sachlichkeit mehr gegen meine Schriften finden könnt, oder daran, dass euch meine Argumente und Erfahrungen quer liegen?

Ich frage mich mittlerweile - und ich habe einen Experten hinzugezogen, dieses Forum zu überfliegen - warum man mir sachliche Blockaden vorwirft... Er meinte in seiner Konklusion, das Problem  liegt in eurer eigenen Unfähigkeit, Aussagen zu reflektieren, wie sie sich offensichtlich darstellen.

Also, nochmals zum klaren Mitlesen - ich bin es nicht, der den Streitpunkt hier einbringt!! Ihr seid es selber, den Streit zu konstruieren, um euer Erlebnisfeld vom Nachdenken und Überdenken frei zu halten. Das ist keine Wertung, sondern lediglich eine Feststellung!

Ich komme euch allen mit Achtung und Humor entgegen - ihr mir aber stets mit Mißachtung und Streitbarkeiten, mich dazu auch noch rechtfertigen zu müssen. Ist es das, was eure Intention ausmacht? Im Freigeist-Forum gibt es dafür eine Rubrik, die heisst "KLÖN" - da können alle User ihren Frust abladen...

Dass ich mich noch immer mit euch kommunikativ kurzschließe, liegt daran, dass ich noch immer glaube und davon überzeugt bin, mit euch in einen vernünftigen Konsens zu gelangen. Oder, wie OM mal schrieb, er bewundert meine Geduld. Ja, ich bin ein geduldiger Mensch, aber mit Sicherheit kein Opferlamm, auf dessen Fell man laufend herumtrampeln darf...

Wenn ihr nichts weiter zu bieten habt als Angriffe und und Verbalschläge, dann muss ich ganz einfach annehmen, ihr habt keine eigene Meinung oder diese ist so verfahren, dass man die nicht mehr logisch nachvollziehen kann. Besonder bei Dir, Albert, sehe ich eine Form des Angriffs, doi nicht mehr einer logischen Abfolge entnehmbar ist!

Was ist los mit euch - betrachtet ihr mich als einen Feind?

LG

 Klingsor

Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #38 am: 24. 04. 2008 | 21:13:06 »
Der Thread handelt nicht von Dir. Insofern lass uns hier in Ruhe arbeiten.

Klingsor

  • Gast
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #39 am: 24. 04. 2008 | 21:17:07 »
Die werdet ihr in Zukunft haben!

Klingsor

  • Gast
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #40 am: 24. 04. 2008 | 21:29:01 »
Ich bitte hiermit, mich als User zu löschen, denn ich sehe hier keinen fruchtbaren Sinn mehr, einen Konsens zu finden. Leider weiss ich nicht, wie das hier machbar ist.

Bevor ich mich kaputtmachen lasse, steige ich bei Euch aus  ...   denn meine Geduld ist mittlerweile am Ende meines Fassens!

Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #41 am: 24. 04. 2008 | 21:40:27 »
Das warst doch Du, der hier alle Threads zumüllen wollte. Mit welchem Recht? Und mit was ist Deine Geduld zuende? Dass wir hier über die Asuras diskutieren wollen und nicht über Dich?

Du zwingst uns andauernd, Dich mit Deiner Person auseinanderzusetzen. Ich zumindest aber möchte über Themen reden. Und darum habe ich Dich gebeten, uns in Ruhe diskutieren zu lassen. Wenn Du an dem Thema selber mitarbeiten möchtest, dann bist Du doch mehr als willkommen. Du hast bestimmt mehr Ahnung als wir alle zusammen, wo der moderne Asuras-Gedanke herkommt.

Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #42 am: 24. 04. 2008 | 21:43:11 »
Zitat
Besonder bei Dir, Albert, sehe ich eine Form des Angriffs,
Nanu? Ich verteidige Dich hier mehr als alle anderen User zusammen. Ich fürchte, Du kannst die Dinge nicht Recht unterscheiden. Alleerdings untersuche ich Texte sehr sorgfältig. Wenn Dich das stört, dann darfst Du keine Bücher veröffentlichen.

Klingsor

  • Gast
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #43 am: 24. 04. 2008 | 21:46:32 »
Und deshalb sage ich bitte - löscht mich, dann habt Ihr Ruhe und ich auch keine Möglichkeit mehr, euere Korrespondenz zu stören! Ist das so schwer zu verstehen?

Wenn ihr mich nicht löscht, läufte ihr alle doch nur Gefahr, dass ich nicht mehr aufhöre meinen "Müll" abzulassen!!!!!!!!!!

Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Re: Asuras und Weden.
« Antwort #44 am: 24. 04. 2008 | 21:57:32 »
Ich kann Deinen Account nicht löschen, ich habe dazu keine Rechte. WGS wird auch nicht ständig anwesend sein.

Ich finde es eigentlich humaner, die Möglichkeit zur Einmischung nicht einfach durch Löschung zu unterbinden, sondern durch Einsicht produktiv zu gestalten.

Dass einige hier im Vorfeld - vor einem Jahr - äußerst unfair gegen Dein Buch gehandelt haben, fand ich selber zum Kotzen. Das war mit ein Grund, weshalb ich damals ausgestiegen bin, denn das ist nicht meine Wellenlänge.

Aber als Du Dich als Klingsor hier angemeldet hast, musst Du ja doch wohl diesen Thread gekannt haben. Und Du hast Dich in dem Moment geoutet, als es vor kurzem um Asuras ging.
Also wolltest Du an dem Gespräch teilnehmen. Teilnehmen, nicht behrerrschen - hofe ich.
Und das ist der Punkt. Wir sind hier alle - wie WGS in etwa gesagt hat - im selben Boot dieser Erde.

Ich kann relativ nachempfinden, wie Du Dich fühlst. Aber arbeite doch mit uns zusammen, statt gegen uns. Dann kommen wir zusammen vorwärts.