Autor Thema: Bücher über Persien  (Gelesen 2767 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline WGS

  • Administrator
  • *******
  • Beiträge: 1.472
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
Bücher über Persien
« am: 25. 09. 2006 | 02:42:16 »
Anbei eröffne ich jeweils nen Thread zu Büchern bestimmter Themen.

Antikes Persien:

Das antike Persien

Immer mehr rücken die Kulturen am Rande der griechisch-römischen Welt in den Blickpunkt des modernen Interesses. In diesem schön ausgestatteten Buch erfahren wir alles über die Kultur und Herrschaftsform im alten Persien. In einem faszinierenden Gang verfolgen wir, wie dieses gewaltige Reich von innen aussah, wie sein politisches System strukturiert war, wie das Wirtschaftsleben aufgebaut und welches die führenden Dynastien des Landes waren. Wie kam es zu Aufstieg und Niedergang Persiens? Auf welche Weise war sein Schicksal mit dem der Griechen eng verknüpft?
ISBN-Nr.: 34919615133491961513


Das frühe Persien. Geschichte eines antiken Weltreichs.
Die Darstellung folgt der Chronologie der Ereignisse von den Anfängen Persiens unter der Achaimeniden-Dynastie (550-330 v. Chr.) über die Herrschaft Alexanders und der Seleukiden (330-140 v. Chr.) sowie der Arsakiden-Dynastie (Parther, 240/140 v. Chr.-220 n. Chr.) bis hin zu den Sasaniden (220-650 n. Chr.). Informativ und allgemeinverständlich werden Herrschaft, Gesellschaft, Wirtschaft, Heerwesen, Kulte und Kulturen im antiken Persien geschildert. Eine Einleitung über historische, geographische und ethnographische Voraussetzungen sowie ein Ausblick über die Bedeutung Persiens für das Abendland runden den Band ab.

# Broschiert: 127 Seiten
# Verlag: C.H.Beck; Auflage: 3., durchges. u. aktualis. Aufl. (Februar 1999)
# Sprache: Deutsch
# ISBN: 3406433073
http://www.amazon.de/Persien-Geschichte-eines-antiken-Weltreichs/dp/3406433073/sr=8-25/qid=1159144747/ref=sr_1_25/302-5422311-1841603?ie=UTF8&s=books

Bayrische Grüsse
WGS
Einen Weg, einmal eingeschlagen, gilt es zu Ende zu gehen. Eine Welt die aufgehört hat, sich zu verändern, hat aufgehört lebenswert zu sein.
Neid und Gier, diese Attribute können in kleinen Dosen hilfreich in der Evolution sein, geraten sie außer Kontrolle sind sie der Anfang vom Ende von Allen!!