Autor Thema: Was ist hier im Forum erwünscht  (Gelesen 5239 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Was ist hier im Forum erwünscht
« am: 31. 12. 2008 | 00:26:58 »
Albert, ich sprach von nicht mehr als übertreiben, und nicht weniger als übertreiben, was ich schrieb war auf ein übertreiben bezogen.

Vielleicht solltest Du dann ein 20-Seiten-Papier entwerfen und irgendwohin heften im Forum, damit ich mich danach richten kann, was Du als "übertreiben" ansiehst. Ich kenne Dich so gut wie gar nicht, wie soll ich mich nach Deinen Vorstellungen richten können? Ich kann nur so ehrlich wie möglich schreiben, mehr ist zu viel. Reicht Dir das nicht?


Zitat
Wenn hier kritische und analytische Beiträge kommen, habe ich mit Sicherheit nichts dagegen, das finde ich sogar gut, und bestimmt ist es auch von vorteil wenn man mal ehrlich sagt worum es einen geht.

Und was habe ich sonst gemacht?


Deine Aussage, dass ich doch Suchender so lange kenne und wissen müsste, wie er schreibt:
Nein, ich weiß es nicht. Warum verlangst Du so etwas? Die wenigen Dispute, die ich früher mit ihm hatte, waren immer sehr gut, ich konnte ihn verstehen. Hier kann ich ihn nicht verstehen. Welche Ansprüche hast Du an mich, ACE? Ich habe im ZZQ nicht immer mitgelesen. Kann es nicht sein, dass Suchender sich verändert hat, wie wir alle uns verändern?





« Letzte Änderung: 01. 01. 2009 | 22:30:15 von ACE »

Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Re: Was ist eigentlich......
« Antwort #1 am: 31. 12. 2008 | 01:03:35 »
Hallo zusammen,

bevor ich auf die Einwürfe von Albert eingehe möchte ich hier erstmal einen allgemeineren Post tätigen.


Hallo Ace,

wie darf ich Deine Aussage verstehen bzgl. man wüsste ja langsam wie ich an Beiträge rangehen würde....  ?
Ich bin immer offen für Kritik.
Es stört mich auch nicht sonderlich, dass Albert versucht mich zu analysieren. Solange die Absicht dahinter
ist, mich besser kennen zu lernen.  ;)

Ich habe doch nicht Dich analysiert, Suchender, sondern Deine Texte. Ich habe gelernt, so mit Texten umzugehen.




Lieber Albert,

Zitat
Offensichtlich verstehst Du unter "selber Nachdenken" aber nur das, was zu dem von Dir gewünschten Ergebnis kommt?

Wieso überhaupt bist Du der Meinung, dass andere weniger nachdenken als Du?

ich bin mir ehrlich gesagt nicht schlüssig darüber, -wie- Du zu solch einer Meinung meiner Person kommst.
Daher gehe ich davon aus, dass Du mich provozieren möchtest um zu sehen wie ich reagiere und mich anhand
dieses Ergebnisses besser einschätzen zu können.

Nein, ich will Dich nicht provozieren. Solche Sachen liegen mir nicht. Ich habe genau das beschreiben, was als Eindruck für mich rüberkam. Ich verstehe eigentlich auch nicht die Rückfrage. Zumal ich doch nicht von Deiner Person sprach, sondern von Deinem Text. Du forderst klar zum Nachddenkenauf. Das tust Du hier in Deinen Beiträgen andauernd. Insofern unterstellst Du, dass wir nicht genug nachdenken. Wo liegt da eine Provokation? Ich habe doch nur verbal ausgedrückt, was Du hier mitteilst.


Zitat
Ich habe nie behauptet -mehr- nachzudenken als andere, jedoch sieht man anhand dem Thema "Iluhe" schon bei uns
beiden recht deutlich, dass die Menschen unterschiedlich sind und auch über unterschiedliche Dinge nachdenken.
Mir persönlich ist es dann mehr als Recht, ab und an mal Impulse von anderen zu bekommen über Themen, welche
ich noch nicht beachtete. Nichts anderes möchte ich geben.

Okay. Das klingt wesentlich anders als Dein Eingangspost.


Zitat
Zitat
Nun hast Du aber die User hier in Deinem Einleitungspost gefragt, was sie unter "Gral" verstehen. Warum ist dann egal, was Du darunter verstehst? Immerhin ist es Dein Thema. Nur Du interessierst Dich dafür. Wenn Du von uns Material brauchst für Deine Forschungen, dann musst doch erst mal Du darlegen, wie weit Du schon gekommen bist? Dann können wir unsere Gedanken dazu sagen.

Hm, wenn ich darlege was ich denke, ist es dann nicht eher so, dass mein Denken analysiert und zerpflückt wird?
Anstatt sich Gedanken darüber zu machen und sich mit dem Thema zu beschäftigen?

Die Antwort verstehe ich nicht. Warum soll ich mir denn über den Gral Gedanken machen? Da besteht doch gar keine Notwendigkeit. Ich käme nie auf die Idee, das zu tun, mich langweilt das Thema. Aber mich langweilt nicht, wenn ein User seine Sicht darstellt. Da lerne ich etwas Neues. Und ich kann reagieren.



Zitat
Zitat
Wenn ich mich getäuscht haben sollte, nehme ich das sofort wieder zurück. Aber bisher wirkst Du in diesem Thread auf mich wie einer, der von oben herab belehren will. Er will den anderen verklickern, was Sache ist, will aber schön pädagogisch vorgehen, damit alle Zeit haben, von alleine zu der Weisheit des Meisters zu finden.
Nichts liegt mir ferner. Das es evtl. so wirkt, könnte daran liegen (wie ich weiter oben schon beschrieben habe), dass ich mich mit der Thematik schon eingehen befasst habe und dem interessierten nicht zuviel auf einmal vorlegen möchte.

Siehst Du? Du behandelst die Angesprochenen von oben herab. Genau das meinte ich. We ein Lehrer, der eine Klasse dahin führen möchte, sich Gedanken über etwas zu machen, was der Lehrer wichtig findet. Auf so etwas reagiere ich hochallergisch.


Zitat
Ich bin auch alles andere als ein "Meister" oder gar Vorbild, bitte alles nur das nicht. Das wäre ja der Bock zum Gärtner gemacht  ;)

Aber Du schreibst dennoch so. Das scheint so zu Deiner zweiten Natur geworden zu sein, dass Du es nicht merkst. Und ich reagiere darauf so, wie ich darauf reagiere. Da können die anderen noch so krakeelen. Ich werde mich nicht verbiegen deswegen.


Zitat
Zitat
Du hast Recht, ich habe Furcht. Sie sprießen wie Pilze aus dem Boden, die selbsternannten Richtigwisser. Wo man hinsieht - neue User, die meinen, herausgefunden zu haben, was nun alle anderen auch erkennen müssen. Aber siehst Du denn nicht, dass das die Wurzel jeglicher Gewalt ist?

Genau dies ist doch auch meine Angst. Deswegen möchte ich doch jeden einzelnen zum Nachdenken (über Themen welche ihn vorher evtl. nicht interessierten) bringen.

Siehst Du erneut? Du willst Menschen dazu bringen, über gewisse Themen nachzudenken. Und das ist mir völlig fremd, diese Lehrerhaltung. Entweder ich renne davor weg, oder ich thematisiere das Problem. Ich hatte mich entschieden, es zu thematiseren. Und alle jaulen auf, finden das empörend. Ich kann nur sagen: So wird normalerweise diskutiert. So bin ich es gewohnt, so habe ich es gelernt.


Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Re: Was ist eigentlich......
« Antwort #2 am: 31. 12. 2008 | 01:18:19 »
Geoffroy, es ging mir nicht darum dich vor der Kritik von Albert zu schützen. Kritik kann sehr produktiv sein, in so einem Forum, außerdem kann es eine Menge bringen wenn man analytisch an etwas heran geht. Jedoch kann es sehr unproduktiv sein, wenn man es übertreibt. Man man sollte nicht in der Analyse anderer aufgehen.
Denn darum geht es nicht in diesem Forum.


Dann muss ich Dich erneut auffordern, ACE, genau in einem Paper zu beschreiben, worum es in diesem Forum geht. Ich habe nämlich wirklich keine Ahnung. Ich werde dazu einen Thread eröffnen. WGS schrieb seinerzeit, es dürfe hier jeder seine Meinung äußern. Aber offenbar ist das seit ACE anders geworden. Das will ich abklären.



Zitat
Nun was ich meinte war dass, deine Art Themen zu eröffnen jedem der dich aus dem ZZQ noch kennt mittlerweile bekannt sein sollte,  den dein Vorgehen war da nicht anders bzw. zum Schluss fast nur noch in dieser Art abgefasst. Du verfolgst zwar selbst ein Ziel damit, jedoch teilst du diese Pläne nicht mit deinen Mitmenschen, du bist offenbar auf der Suche nach etwas oder jemanden.

Und wie es langsam offensichtlich wurde, hast du über die meisten genanten Themen fast immer schon eine eigene Meinung, die schon vorab fest stand, möchtest also nicht Diskutieren über diese Themen.  Stattdessen versucht du deine Mitmenschen anhand ihrer Meinungen zu diesen Themen zu beurteilen, und zu bewerten.

Was Du hier über Suchender schreibst, ACE, war eben nie mein Eindruck gewesen. Du erwartestest von mir, dass ich denselben Eindruck hatte wie Du. Allerdings hatte ich in diesem Thread schon den Eindruck, dass Suchender nicht auf Augenhöhe diskutieren will, nicht sich selber einbringen will, sondern nur hören will, was andere sagen.



Zitat
Ich sehe das bestreben in einem Thema immer darin begründet sich auszutauschen, wobei man ehrliche Bestrebungen hat weiter zukommen auf dem Weg auf dem man ist. Wenn man jedoch versucht dieses Bestreben auszunutzen, für gezielte eigene Zwecke, rückt die Gefahr des Missbrauchs sehr nahe.

So ist es. Und Du drückst das um Vieles härter aus als ich. Ich habe immer noch die Möglichkeit offen gelassen, dass ich das falsch verstanden habe, dass Suchender sich nur unklar ausgedrückt hat.


Zitat
Deshalb versuche hier doch bitte mal auf andere Meinungen einzugehen, du wirst sehen das ist ein Gewinn, und bringt weit mehr. Das würde ich mir hier aber gern wieder von allen wünschen  :)

Offenbar wünschst Du es aber von mir nicht. Ich soll mich nach irgendwelchen Forumregeln richten, die mir völlig unbekannt sind.

Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Re: Was ist eigentlich......
« Antwort #3 am: 31. 12. 2008 | 01:23:07 »
Bzgl. anderer Meinungen, leider habe ich noch nicht wirklich eine andere Meinung
oder eine Meinung allgemein zu einem der hier angesprochenen Themen gelesen.
Was ich las, hatte für mich eher den Trotzfaktor und Reizfaktor.

Erneut drückst Du aus, wie überlegen Du Dich fühlst. Wer hätte da schon Lust, zu antworten? Du nimmst nicht ernst, dass Dein Eingangspost nicht dafür geschaffen ist, Interesse zu wecken bei bestimmten Usern. Statt dass Du uns wie Kinder mit Trotzfaktor behandelst, sollltest Du mal über unsere doch wohlgemeinten Analysen Deiner Beiträge nachdenken.


Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Re: Was ist eigentlich......
« Antwort #4 am: 31. 12. 2008 | 01:30:50 »
und kann nur sagen, das Thema ist bereits gestorben, als Albert sich mal wieder als Psychoanalytiker betätigte und seine/ihre Zickenhaftigkeit zur Schau stellte.

Wenn Du wissen willst, was Zickenhaftigkeit ist, dann guck mal in den Weihnachtsthread. Da hast Du Deinen zickenhaften Egotanz getanzt. Auf meinen herzlich gemeinten Weihnachtsgruß konntest Du nur so reagieren.

Ich habe mich hier nicht als Psychonanalytiker betätigt, sondern als Textanalytiker. Und der Thread war nicht gestorben durch meinen Beitrag, sondern kam zum Leben, wie Du eindeutig siehst. Den Weihnachtsthread hingegen hast Du getötet mit Deiner "Zickerei".



Zitat
Man könnte trotz anderer Meinung miteinander diskutieren, aber es sind immer wieder welche dabei, die den Ton angeben wollen, wie man zu diskutieren hat. Sowas hemmt den Fluss oder erstickt jegliches Bemühen schon im Keim!

Ich will nicht den Ton angeben, sondern meine Sicht darstellen. Auch wenn sie Dir nicht gefällt. Es zählen Argumente, nicht Beschimpfungen. Das hast Du bis heute nicht gelernt.

Offline Albert

  • Beiträge: 332
  • Karma: +0/-0
Was ist hier im Forum erwünscht
« Antwort #5 am: 31. 12. 2008 | 01:53:07 »
`Hallo!

Ich bin zutefst irritiert, weil der neue Moderator ACE mich zweimal gemaßregelt hat, ich würde nicht so diskutieren, wie es hier im Forum erwünscht ist. Leider habe ich nicht den geringsten Schimmer, was hier gewünscht ist und was nicht. Ich kann nur ich sein. Ich kann nur gemäß meines Denkens schreiben. Ich versuche, so authentisch wie möglich zu sein, aber wenn es seit ACE neue Regeln hier gibt, dann bitte ich um klare Formulierung dieser Regeln.

Vielleicht ist meine Weltanschauung ja nicht okay. Vielleicht ist mein Charakter nicht okay. Vielleicht ist meine Art, mit Texten umzugehen, nicht okay. Ich habe Philosophie, Literatur- und Sprachwissenschaft studiert und gehe täglich mit Texten um. Das prägt mich natürlich, ich bin sehr genau. Aber ACE unterstellt mir, ich würde übertreiben, und das sei hier im Forum nicht erwünscht. Ich verstehe nicht, kann es wahrscheinlich auf Grund meines Berufes nicht verstehen, warum ich wo übertreibe.

Ich kann natürlich verstehen, wenn man mich hier deswegen nicht haben will, weil ich eben so genau Texte anaöysiere. Klingsor behauptet, ich zicke rum. Das alles tut weh, und ich höre nur heraus, dass meine Gedanken hier absolut unerwünscht sind. Ich bin erschrocken, so angefeindet zu werden.

Darum ist eigentlich meine letzte Hoffnung, dass ACE oder WGS  die Richtlinien formulieren, die neuerdings hier im Forum gelten sollen. Wann genau ist etwas übertrieben, wann nicht? Wann wird gezickt, wann nicht? Was überhaupt soll hier laufen? Bevor ich den Weihnachtsthread eröffmete, war hier monatelang nicht ein Beitrag. Nun plötzlich unterstellt mir Klingsor, ich mache hier alles kaputt.

Da ich wirklich nichts kaputt machen WILL, aber sicherlich nicht Euretwegen lügen und heucheln werde, bitte ich um eine klare Beschreibung dessen, was hier gewünscht ist  und was nicht. Denn dann kann ich entscheiden, ob ich hier herpasse.

Offline Geoffroy

  • Beiträge: 204
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was ist eigentlich......
« Antwort #6 am: 31. 12. 2008 | 08:12:58 »
Liebe Inken,

auch ich bin wie ich bin. Dieses Recht forderst Du für Dich, warum willst Du es mir nehmen?
Lass uns jetzt mal Klartext sprechen, es geht Dir nicht um die Themen welche ich hier angesprochen habe
sondern um ein persönliches Problem mit meiner Person. Sonst würdest Du auf die Themen eingehen,
anstatt meine Wortwahl auf die Goldwaage zu legen und eben meine gewählten Worte zu analysieren.
Du behauptest ich würde von oben herab agieren, ist es aber nicht so, dass Du anhand Deiner
Beurteilung meiner Wortwahl aufzeigst, dass Du mit Worten besser umgehen kannst?
Ich habe kein Problem damit, ich bin kein Buchauthor und habe auch nie Rhetorik studiert oder
was auch immer.
Nur bitte lass uns aufhöhren mit der Goldwaage und zum Punkt Deines Missgefallens an meiner
Person kommen, damit wir dies klären können und danach gemeinsam wieder an die Themen gehen
können.
Die von Dir beschriebene und geforderte "Taktik" einen Thread anzulegen wäre mit Sicherheit für alle
die, die -nur- lesen möchten (wissen saugen) die bequemste. Aber in meinen Augen lebt ein Forum von
der Zusammenarbeit und ist in keinster Weise eine kostenlose Internet-Zeitung in der sich manche Ihre
kostbare Zeit damit vertreiben für andere "Nachschlagewerke" zu erstellen.
Du kennst wahrscheinlich den guten alten Spruch: "Geben und nehmen"
So lebe ich und werde es auch weiterhinn.

Zu guter letzt würde ich mir wünschen, dass dieser Disput langsam zu einem Ende kommt und
Friede einzieht in dem sich evtl. doch der eine oder andere zu einem der Themen noch äussert.
Ego sum, qui sum
Ich bin der, der ich bin

"Vive Dieu Saint-Amour!"

Klingsor

  • Gast
Re: Was ist eigentlich......
« Antwort #7 am: 31. 12. 2008 | 11:57:57 »
und kann nur sagen, das Thema ist bereits gestorben, als Albert sich mal wieder als Psychoanalytiker betätigte und seine/ihre Zickenhaftigkeit zur Schau stellte.

Wenn Du wissen willst, was Zickenhaftigkeit ist, dann guck mal in den Weihnachtsthread. Da hast Du Deinen zickenhaften Egotanz getanzt. Auf meinen herzlich gemeinten Weihnachtsgruß konntest Du nur so reagieren.

Ich habe mich hier nicht als Psychonanalytiker betätigt, sondern als Textanalytiker. Und der Thread war nicht gestorben durch meinen Beitrag, sondern kam zum Leben, wie Du eindeutig siehst. Den Weihnachtsthread hingegen hast Du getötet mit Deiner "Zickerei".



Zitat
Man könnte trotz anderer Meinung miteinander diskutieren, aber es sind immer wieder welche dabei, die den Ton angeben wollen, wie man zu diskutieren hat. Sowas hemmt den Fluss oder erstickt jegliches Bemühen schon im Keim!

Ich will nicht den Ton angeben, sondern meine Sicht darstellen. Auch wenn sie Dir nicht gefällt. Es zählen Argumente, nicht Beschimpfungen. Das hast Du bis heute nicht gelernt.

Um es mal schlicht auszudrücken - Du hast ein Rad ab, weil Du hinter Allem, sogar hinter Humor, etwas kaputtes witterst! Vielleicht wäre ein Albertfaden angebracht, dort kannst Dich dann ja ergießen in Deinen sich ewig im Kreise drehenden Gekeife.


Offline WGS

  • Administrator
  • *******
  • Beiträge: 1.472
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was ist hier im Forum erwünscht
« Antwort #8 am: 31. 12. 2008 | 18:00:55 »
Hä, ??? :unfassbar:

Was verstehst du bitte unter Richtlinien neu definieren? Das ASA hat seit Jahren bereits komplexe Regeln die alles abdecken. Bezug Ace, der ist nicht neu, er hat das jetzige ASA im Grunde gebaut und das bereits vor fast 18 Monaten, seitdem ist er auch Admin usw. des ASA. Das nur zur Feststellung weil scheinbar nötig.
Albert hier gehts nicht wer was ist, wer was kann, wer das studiert hat oder dies oder das, es geht hier im Grunde um ein Faires miteinander und sonst nix, wenn jeder nur auf seine Rechte pocht wird das nie was. Andre hatte es schon erwähnt, es kann nicht jeder der gleichen Meinung sein aber es sollte ein Fairer und vernünftiger Austausch dieser Meinungen möglich sein und diesen seh ich hier im Moment null.

Weiterhin hier wird niemand angefeindet, nehmt euch ein Beispiel an Gotenadler z.b. der zeigt das es geht und das ist jetzt meine letzte Äusserung in Friedlicher Manier, nach dem ich das ja jetzt schon Tage mache, reisst euch endlich alle am Riemen und geht aufeinander zu, ich weiss es ist schwer, aber es geht, man muss nur wollen.

Bayrische Grüße  :wütend:
WGS 
Einen Weg, einmal eingeschlagen, gilt es zu Ende zu gehen. Eine Welt die aufgehört hat, sich zu verändern, hat aufgehört lebenswert zu sein.
Neid und Gier, diese Attribute können in kleinen Dosen hilfreich in der Evolution sein, geraten sie außer Kontrolle sind sie der Anfang vom Ende von Allen!!

ACE

  • Gast
Re: Was ist eigentlich......
« Antwort #9 am: 31. 12. 2008 | 20:16:46 »
Ich habe hier die letzten Beiträge aus dem Thema: Was ist eigentlich ...., mit Alberts neuem Thema: "Was ist hier im Forum erwünscht" zusammengeführt.

Man sieht an den Beitrags Titeln noch, was in welchem Faden geschrieben wurde.

Der Sinn und Zweck des ganzen ist, das eigentliche Thema weiter führen zu können, ohne sich dabei in sinnlosen Streit zu verlieren. Ich empfand das hier wirklich als unnötig.

ACE

  • Gast
Re: Was ist hier im Forum erwünscht
« Antwort #10 am: 01. 01. 2009 | 22:43:23 »
An Albert:

Du hast mich offenbar vollkommen falsch verstanden. Es ging mir wie gesagt nur um ein übertreiben,

Wenn du etwas analytisch betrachtest und wenn du etwas kritisierst, ist das ja soweit in Ordnung. Wenn du jedoch die Beiträge in kleine Stücke zerlegst, und diese einzel Aspekte, die dadurch geschaffen werden über und über analysierst, geht dadurch der Zusammenhang verloren, bzw. werden sie aus dem Zusammenhang gerissen.

Aus diesem Grund würde ich dich bitten hier doch mehr in einem Stil zu schrieben wo du die Beiträge und sogar Fäden als ganzes betrachtest und dich auch auf diese Dinge als ganzes beziehst, in deinen Beiträgen.


« Letzte Änderung: 01. 01. 2009 | 22:44:58 von ACE »