Autor Thema: orscher finden Grizzly-Eisbär-Mischling - Erlegt ...  (Gelesen 4214 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Selena

  • Gast
orscher finden Grizzly-Eisbär-Mischling - Erlegt ...
« am: 09. 11. 2006 | 18:18:46 »
orscher finden Grizzly-Eisbär-Mischling - Erlegt ... Wie wäre erst bei einem Big Foot und Co. der F
erstellt am: 11/5/2006 um 17:46

 
Zitat
  11. Mai 2006

  DNA-TEST

Forscher finden Grizzly-Eisbär-Mischling


Eisbären und Grizzlys, die sich in freier Wildbahn paaren und auch noch Nachwuchs bekommen - das wurde bisher kaum für möglich gehalten. Jetzt aber hat ein DNA-Test kanadische Wissenschaftler eines Besseren belehrt.

Jäger, Wissenschaftler und Spökenkieker diskutieren auf unterschiedlichem Niveau bereits seit Jahren über die Möglichkeit, dass Eis- und Grizzlybären sich in freier Natur nicht immer nur aus dem Weg gehen, sondern zusammenfinden und gar Sprösslinge zeugen können.


 Jäger mit erlegtem Eisbär-Grizzly-Mischling: DNA-Test brachte Sicherheit (AP)

Vor einigen Wochen schien dann tatsächlich das erste Exemplar eines Grizzly-Eisbär-Mischlings gefunden worden zu sein: Ein Fremdenführer aus Sachs Harbour, einem 200-Seelen-Dorf in den kanadischen Nordwest-Territorien, entdeckte auf dem Pelz eines von Jägern erlegten Eisbären verdächtige braune Flecken. Außerdem hatte das Tiere ungewöhnlich lange Krallen und einen buckligen Rücken - beides Charakteristika, die eigentlich dem Grizzly zugeschrieben werden.

Jetzt haben DNA-Tests bewiesen, dass es sich tatsächlich um einen Mischling handelt - den wahrscheinlich ersten, der jemals in freier Wildbahn entdeckt wurde. Die Mutter sei eine Eisbärin gewesen, der Vater ein Grizzly. "Wir wussten, dass es möglich ist, aber die meisten von uns dachten, dass es niemals geschehen könnte", sagte Ian Stirling, Biologe des Canadian Wildlife Service in Edmonton.

In Gefangenschaft hatten sich Eis- und Grizzlybären bereits gepaart. Und nicht nur das: Ihr Nachwuchs erwies sich gar als fruchtbar - im Unterschied zu anderen Säugetier-Mischlingen wie etwa Maultieren, die zur Fortpflanzung unfähig sind.

Grizzlybären können die stattliche Körperlänge von 2,50 Metern erreichen und bis zu 700 Kilogramm auf die Waage bringen. Eisbären sind noch eine Nummer größer: Männchen können drei Meter lang und 800 Kilogramm schwer werden.

mbe/AP

Quelle


In amerikanischen kursiert der Gerücht das der Jäger länger hinter diesem Tier her war und viel Geld ($50.000) dafür zahlte, um ihn erlegen zu dürfen.
Seltsam ist auch das Eisbären UND Grizzley NUR bejagt werden dürfen, wenn sie den Menschen gefährlich werden. Was hier deffinitiv NICHT der Fall war! (siehe Foto)


Wenn man schon den Recht auf die Jagdt eines Hybrid aus zwei geschützten Tierarten "erkaufen" kann .... Wie würde das erst recht bei einem cryptozoologischem Wesen sein?


100.000 $ für die jagt auf Bigfoot, Chupacapra, Onza und co????  :mad:  

Selena